joomla templates top joomla templates template joomla

PROJEKTFORTSCHRITT

März 2019

  • Baugenehmigung ist ersteilt
  • Baubeginn 11.03.2019
  • Baugrube wird ausgehoben
  • Rohbaufertigstellung bis Aug./Sept. 2019 geplant

 

Februar 2019

  • Bauordnungsamt teilt kurzfristig mit, dass es sich bei dem Bauvorhaben nun doch um einen Sonderbau handelt
  • Zeitplan gefährdet durch zusätzliche Prüfpflicht bei Feuerschutz und Statik
  • Ausschreibungsergebnisse werden endverhandelt

 

Januar 2019

  • vorhabenbezogener Bebauungsplan liegt im Zeitplan (rechtgültiger Abschluss im März 2019, geplanter Baubeginn März/April 2019)
  • Rohbau wurde vergeben
  • weitere Ausschreibungsergebnisse liegen vor
  • weitere Ausschreibungen sind erfolgt (Zimmerer, Dachdecker, Spengler usw.)
  • kein Sonderbau lt. Bauordnungsamt

 

November 2018

  • zwischenzeitliche erfolgreiche Beendigung der letzten Auslegung
  • geplanter endgültiger Feststellungsbeschluss durch den Stadtrat im Feb. 2019
  • Der Bauantrag im vereinfachten Verfahren wurde vom Bauornungsamt nicht angenommen, da noch kein rechtmäßiger Bebauungsplan vorliegt.
  • Einreichung Bauantrag im Normalverfahren eingereicht (Baubeginn im Apr. 2019 geplant)
  • kein Sonderbau lt. Bauordnungsamt
  • erste Ausschreibungsergebnisse

 

September 2018

  • Einreichung Bauantrag
  • Ausschreibung Rohbau
  • Klärung verchiedener Planungsergebnisse (Elekrto, Sanitär)

 

August 2018

  • Unterzeichnung Durchführungsvertrag mit der Stadt Augsburg und letztmalige öffentliche Auslegung.
  • Einreichung des Bauantrags für Ende Sept. 2018 geplant.
  • Erste Bauausschreibungen erfolgt.

 

Juli 2018

  • Einstimmiger Beschluss im Bauausschuß und anschließend im Satdtrat zur Auslegung und Durchführung des Bauvorhabens.

 

März 2018

  • Bemusterung zum Bauvorhaben durch alle Anteilseigner und Festlegung von Ausstattungsvarianten durch Projektbeirat des Vereins
  • Start Ämterdurchlauf des VBP

 

Februar 2018

  • Alle 22 Gesellschaftsanteile der "Gemeinsam wohnen mit Handicap GmbH & Co. KG" sind gezeichnet und damit alle Appartements belegt.

 

Dezember 2017

  • Laufende Baubesprechung
  • Finanzierungszusage Bayerische LABO für Projekt Wohnanlage

 

November 2017

  • Laufende Baubesprechung

 

Oktober 2017

  • Laufende Baubesprechung
  • Teilnehmerversammlung

 

September 2017

  • Urlaubsphase

 

August 2017

  • Laufende Baubesprechungen
  • Urlaubsphase

 

Juli 2017

  • Laufende Baubesprechungen

 

Juni 2017

  • Weiterentwicklung Entwurfsplanung
  • Beendigung öffentliche Auslegung

 

Mai 2017

  • Weiterentwicklung Entwurfsplanung
  • öffentliche Auslegung des Projekts

 

April 2017

  • 1. Gesellschafterversammlung der "Gemeinsam wohnen mit Handicap GmbH & Co. KG"
  • Einleitungs- und Aufstellungsbeschluss durch Stadtrat der Stadt Augsburg
  • Vermessung Grundstück

 

Februar 2017

  • Die Unterlagen für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan wurden von Arnold Consult und ARCHE Nova erstellt und am 22.02.2017 an das Bauplanungsamt übergeben, um sicherzustellen, dass der Bauausschuss in seiner Sitzung Anfang April den entspr. Feststellungsbeschluss treffen kann.

 

Dezember 2016

  • Für die mit Kaufoption versehenen Grundstücke wurden notarielle Kaufverträge unterschrieben und damit die Grundstücke zum Bau einer Wohnanalge für Menschen mit Handicap erworben.
  • Die Bodenproben wurden analysiert. Es ergaben sich keine außergewöhnlichen Belastungen.

 

November 2016

  • Bodenuntersuchungen auf den geplanten Grundstücken durchgeführt
  • Notartermin zum Kauf der Grundstücke festgelegt
  • Bauausschuss stimmt vorhabenbezogenem Bebauungsplan zu

 

Oktober 2016

  • Vertrag Gmbh & Co. KG erstellt
  • Gründung der "Gemeinsam wohnen mit Handicap GmbH & Co. KG", Unterschrift der Komplementärin und aller Kommanditisten mit notarieller Beglaubigung

 

September 2016

  • Vortrag der zukünftigen Geschäftsführung der GmbH & Co. KG und des Architekten zum Stand der Projektentwicklung (Investitionssumme, Finanzierungsplan, geänderte Lagepläne Gebäude/Raumaufteilung)
  • Vorbereitung vorhabenbezogener Bebauungsplan und Eingabeunterlagen für Bauausschusssitzung

 

August 2016

  • Abstimmung Projektorganisation
  • Kostenermittlung durch Planungsbüro und erste Finanzierungsplanung

 

Juli 2016

  • Treffen Projektgruppe zur Vorbereitung Besprechnung Planungsbüro
  • Präsentation erste Entwürfe des Gebäudes durch Planungsbüro
  • Präsentation modifizierte Entwürfe durch Planungsbüro in der Projektgruppe

 

Juni 2016

  • 1. Besprechung mit Stadtplanungsamt wegen Lage des Gebäudes im Grundstück und Geschosszahl mit 1. Entwurfsplan
  • 2. Besprechung im Stadtplanungsamt mit betroffenen Resorts (Stadtplanung, Tiefbau, Grünordnung, Emmission) mit dem Ergebnis, dass keine grundsätzlichen Probleme beim Bebauungsplan gesehen werden.

 

Mai 2016

  • GmbH-Satzung zur Beteiligung des Vereins an einer gemeinnützigen Verwaltungs-GmbH notariell beglaubigt.
  • die GmbH wurde am 19.05.2016 im Handelsregister eingetragen.
  • 1. Abstimmung mit Architekturbüro Entwurfsplanung

 

April 2016

  • GmbH-Satzung mit zukünftigem Betreiber der Tagespflege und Geschäftsführung der zukünftigen KG abgestimmt. Die Satzung ist notariell unterschriftsreif.
  • Satzungsänderung des Vereins zur Beteiligung an gemeinnütziger Verwaltungs-GmbH in Jahreshauptversammlung beschlossen und an Registergericht weitergeleitet.
  • Satzungsänderung von Registergericht eingetragen und von Finanzamt bestätigt.
  • KG-Vertrag wurde im Entwurf erstellt und befindet sich in Abstimmung mit der zukünftigen Geschäftsführung (GmbH).

 

März 2016

  • Kaufoption für städt. Grundstück notariell beglaubigt
  • weiteres Vorgehen mit Betreiber (zuküftige Geschäftsführung) festgelegt
  • grundlegende Daten zur Raumplanung mit zukünftiger Geschäftsführung zur Weitergabe an Architekturbüro verabredet
  • KG-Vertrag im Entwurf intern diskutiert

 

Februar 2016

  • Vorstellungen der Beteiligung an der zu gründenden Gesellschaft (GmbH & CO. KG) durch den Betreiber
  • Satzungsentwurf GmbH des Betreibers
  • Prüfung und Stellungnahme unserer Rechtsberatung
  • Feststellung der Vorplanungskosten durch Architekturbüro

 

Januar 2016

  • Kaufoption für städt. Grundstück notariell angestoßen
  • Abstimmgespräch mit Betreiber zur Angleichung dessen Konzept an unsere Vorstellungen
  • Versammlung zur Entscheidung Betreiberkonzept

 

Dezember 2015

  • Erneute Abstimmung mit Liegenschaftsamt der Stadt Augsburg über Kaufoption für städt. Grundstück

 

November 2015

  • konkrete Gespräche mit Betreibern (ABW u. stationär, Geschäftsstruktur)
  • Abstimmung mit Liegenschaftsamt der Stadt Augsburg über Kaufoption für städt. Grundstück
  • Vortrag Betreiber im Verein

 

Oktober 2015

  • weitere Gespräche mit Betreibern geführt, bei denen sich detailliertere Erkenntnisse und Modelle ergeben haben
  • Infoveranstaltung für Vereinsmitglieder durchgeführt
  • Vortrag "behindertengerechtes Testament" organisiert
  • Kaufoptionen für Grundstücke gesichert

 

September 2015

  • Urlaub (keine externen Aktivitäten)

 

August 2015

  • Aktualisierung Internetseite
  • Vereinsarbeit
  • Urlaub (keine externen Aktivitäten)

 

Juli 2015

  • Mit weiterem Betreiber 3 Gespräche hinsichtlich Kooperationsmöglichkeiten geführt, aus denen sich Stand heute sehr gute Perspektiven ergaben.
  • Die Heimaufsicht Augsburg (FQA) in unsere Überlegungen mit eingebunden und Lösungsmöglichkeiten diskutiert.
  • Finanzierungsmöglichkeiten über den sozialen Wohnungsbaumit dem Wohnungs- und Stiftungsamt eroiert, mit ebenfallls sehr guten Lösungsansätzen.
  • Mit dem Bezirk die Möglichkeiten des ambulant betreuten Wohnens (ABW) besprochen, woraus sich im ersten Ansatz ebenfalls Perspektiven ergeben.
  • Mit der Caritas über deren Erfahrungen im Hinblick auf den Neubau des Canisiusheims gesprochen und weitere Gespräche für den Herbst vereinbart.
  • Registrierungsmöglichkeit auf der Internetseite eingefügt, wodurch man einen zusätzlichen Menüpunkt "FÜR MITGLIDER" erreicht, in dem Informationen nur für Mitglieder veröffentlicht werden.

 

Juni 2015

  • Erneutes Informationsgespräch mit Verantwortlichen Wohnanlage in Prien hinsichtlich Vorgehensweise Spendensammlung, Gründung gGmbH, Gründung GmbH & Co. KG, Versicherungen, Verbandsmitgliedschaft etc.
  • 2. Gespräch mit Betreiber 2, nachdem übergeordnete Gremien einer weiteren Kooperation zugestimmt haben.
  • Gespräch mit Architekturbüro über Angebotspunkte.
  • Informationsveranstaltung für Vereinsmitglieder und Interessenten über den Stand der Aktivitäten
  • Entschluss des Vereins mit weiteren Betreibern zu sondieren.
  • 2. Gespräch Betreiber 1

 

Mai 2015

  • Erstes Gespräch mit potenziellem Betreiber 2 geführt. Das Interesse war groß. Weitere Gespräche hängen von der Entscheidung übergeordeter Gremien des Betreibers ab.
  • Das Stadtplanungsamt der Stadt Augsburg unterstüzt uns bei den vorbereitenden Planungen zur Bebauung eines vorgesehenen Grundstücks und verweist uns an ein Architekturbüro zur Erstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans (VEB).
  • In einem Gespräch mit dem Archtikturbüro wird der Inhalt eines VEB erklärt und ein Angebot angekündigt.

 

April 2015

  • Die erste Infoveranstaltung über unser Projekt hat mit großer Resonanz stattgefunden. Das Interesse an Plätzen in unserem geplanten Haus ist sehr groß.
  • Konkrete Gespäche über die Baumöglichkeiten auf unserem favorisierten Grundstück werden mit dem Bauplanungsamt der Stadt Augsburg im Mai 2015 stattfinden.

 

März 2015

  • Die Gemeinnützigkeit unseres Vereins wurde vom Finanzamt bestätigt.
  • Unser Verein wurde im Vereinsregister eingetragen.
  • Planung erste öffentliche Infoveranstaltung im April.
  • Erster Kontakt mit Betreiber 1

 

Feb. 2015

  • Gespräch mit Regierung von Schwaben und Bezirk. Hinweis auf Wohnmodell in Kempten (Körperbehinderte Allgäu).
  • Gespräch mit Liegenschaftsamt wegen Grundstücken in Lechhausen/Hammerschmiede. Grundsätzliche Kooperationsbereitschaft.
  • Gespräch mit Siedlungsgenossenschaft Firnhaberau hinsichtlich Kooperationsmöglichkeiten für den ambulanten Wohnbereich.
  • schriftliche Fixierung Verkaufsabsicht Grundstücksbesitzer Lechhausen/Hammerschmiede.
  • Gespräch mit Projektinitiator Wohnstätte Höhenkirchen-Siegertsbrunn. Weitere Informationen hinsichtlich Kooperationsmöglichkeiten.
  • Information Lebenshilfe Augsburg, dass wir für sie ein Grundstück in Göggingen gefunden haben.

 

Jan. 2015

  • Gespräch mit Baureferat (Ergebnis: Konkretisierung Grundstücksfragen Göggingen, Eröffnung weiterer Grundstücksmöglichkeiten in Lechhausen.
  • Auf unsere Initiative hin einstimmiger Beschluss und Aufforderung des Behindertenbeirats der Stadt Augsburg die "Schaffung von Wohnraum für Menschen mit geistiger Behinderung" durch die Stadt Augsburg zu unterstützen, insbesondere durch die Bereitstellung von finanzierbarem Baugrund. Der Beschluss ging an das Baureferat und an das Stadtplanungsamt.
  • Planung gemeinsames Gespräch Regierung von Schwaben und Bezirk.
  • CSM-Fraktion bringt Antrag im Stadtrat ein zur Verbesserung der Wohnraumsituation von Menschen mit Behinderung, inbesondere was die zur Verfügungstellung von finanzierbaren Gründstücken durch die Stadt Augsburg betrifft.


Dez. 2014:

  • Gespräch mit dem Initiator Oberschleißheim und Neuprojekt Höhenkirchen-Siegertsbrunn (Ergebnis: Information und Prüfung Kooperationsmöglichkeiten).
  • Gespräch mit einem privaten Grundstücksanbieter in Lechhausen.
  • Gespräch mit Rechtanswalt (Vertreter Grundstückseigner in Göggingen).


Nov. 2014

  • Gespräch mit Baureferat Augsburg (Ergebnis: Vorschlag 2 Grundstücke).
  • Besichtigung HPCA Wohnheim Oberschleißheim.
  • Gespräche hinsichtlich Mietpauschalen mit Bezirk (Ergebnis offen).
  • Besichtigung Lebenshilfe Wohnheim und Gespräch mit Vertreterin Fraktion Die Grünen (Ergebnis: Formulierung Antrag an Stadtrat geplant).
  • Vereinsgründung „GEMEINSAM WOHNEN MIT HANDICAP“.


seit Frühjahr 2014:

  • Gespräche mit Augsburger Stadträten (SPD, Grüne, CSM, CSU) .
  • Gesprach mit dem Sozialreferent.
  • Sondierungsgespräche mit ortsansässigen Wohlfahrtsorganisationen (Lebenshilfe, Caritas, ASB).
  • Beratung barrierefreies Bauen durch bayerische Architektenkammer.
  • Gespräche mit Vertretern Bezirk Schwaben.
  • Besichtigung Wohnanlage Prien für Menschen mit Behinderung.
  • Gespräche mit Wohnungs- und Stiftungsamt.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok